CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
header-work-life-balance-1400x300

Work-Life-Balance.

  1. Karriere
  2. Arbeiten in der GASAG-Gruppe
  3. Work Life Balance

Leben & Arbeiten wächst immer mehr zusammen

Die Arbeitswelt hat sich gewandelt. Nie war der Wunsch zeitlich und örtlich flexibel zu arbeiten größer. Sich den Tag einteilen zu können und einen Ausgleich, wie z.B. Spaziergänge. Besorgungen oder auch Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen einfacher in den (Arbeits-)Alltag zu integrieren, spielt dabei eine Rolle. 

Da uns die privaten und familiären Bedürfnisse unserer Mitarbeiter*innen am Herzen liegen, bieten wir viele Möglichkeiten für eine flexiblere Arbeitsgestaltung.   

Wir engagieren uns, ein familienorientiertes Umfeld zu schaffen. Mit Erfolg! 2021 wurden wir mit dem Berliner Familienpreis ausgezeichnet. Doch darauf ruhen wir uns nicht aus. Wir stellen uns den Herausforderungen, die neue Arbeitswelten mit sich bringen und passen unsere Dienstleistungen stets an Deine Bedürfnisse an – weil du uns wichtig bist. 

Ein Überblick unserer Angebote: 

  • Eltern-Kind-Büro
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützung für pflegende Beschäftigte
  • Notfall-Kinderbetreuung
  • Externes Beratungsangebot über das Fürstenberg Institut

 

  • Mobiles Arbeiten
  • Teilzeitmodelle
  • Vergünstigte Mitgliedschaft in Sportstudios

 

Wir machen vieles möglich. Natürlich auch moderne Arbeitszeit- und Job-Sharing Modelle: 

Jobsharing ist ein ein Arbeitszeitmodell, bei dem sich zwei (oder mehr) Mitarbeiter*innen eine Vollzeitstelle teilen. Sie legen Aufgaben, Verantwortungsbereiche sowie Arbeitszeiten flexibel untereinander fest und erfüllen somit gemeinsam die vertraglich festgelegte Gesamtarbeitszeit. 
 
20220328_GASAG_Meike und Vera_0183 - Kopie

Unser Erfolgsrezept für ein Jobsharing? Zwei Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Stärken, aber denselben Werten. Was ist der Win für die GASAG-Gruppe? Deutlich mehr Wirkung und Schlagkraft auf einer Position, denn wir vereinen zwei Perspektiven, zwei Netzwerke, ein breiteres Kompetenzspektrum, und wir challengen uns gegenseitig. Was ist der Win für uns? Wir haben doppelten Spaß an unserem Job, wir lernen voneinander, wir verstärken uns gegenseitig und auch geteiltes Leid ist halbes Leid.

Vera und Dr. Meike

Leiterinnen des HR-Bereichs der GASAG-Gruppe

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter*innen

Mit unserem Partner, dem Fürstenberg Institut, unterstützen wir unsere Mitarbeiter*innen in allen Lebenslagen zur Seite auch außerhalb der täglichen Arbeit.

image_original_Freya Schwarzbach_portrait
Einen tollen Job zu machen, ist uns in der GASAG-Gruppe wichtig. Und wir wissen, dass das Leben auch ziemlich herausfordernd sein kann. Um beides gut in Einklang zu bringen, bieten wir allen unseren Kolleg*innen kostenfrei und anonym externe Beratungen bei unserem Mitarbeiter- und Familien-Service an, um psycho-soziale Fragestellungen zu klären oder praktische Hilfe z.B. über die Vermittlung von Pflege- oder Kitaplätzen zu erhalten. Wenn z.B. die Kita streikt, stehen auch mehrere Eltern-Kind-Büros zur Verfügung, für die auch kostenfrei eine stundenweise externe Betreuung gebucht werden kann, wenn das Elternteil ins Meeting muss.  Das Angebot ergänzt unsere Möglichkeiten des flexiblen und mobilen Arbeitens sowie der Teilzeitarbeit.

Freya

Leiterin People and Culture der GASAG-Gruppe

Studium und Job - Kein Problem

Die individuelle Entwicklung unsere Mitarbeiter*innen liegt uns am Herzen. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter*innen bei der Organisation von Job und Studium mit angepassten Arbeitszeitlösungen oder finanzieller Unterstützung.

Ich konnte meine Stunden reduzieren, um nebenberuflich zu studieren. Ich habe zwei Jahre lang ein nebenberufliches Masterstudium absolviert. Freitagnachmittags und Samstag war immer Präsenzunterricht. Meine Geschäftsführerin hat mir die Stundenreduzierung genehmigt, damit ich den Freitag frei machen konnte bzw. nur wenige Stunden am Vormittag mobil von zu Hause aus arbeiten konnte. Das gemeinsame Miteinander und Verständnis füreinander war eine große Hilfe. So war die Doppelbelastung erträglich und erlaubte es auch, privates neben Arbeit und Studium unter einen Hut zu bringen.

Heiko

Referent der Geschäftsführung