CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  1. Medien
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. 20221104-pm-umwelteuro-2022-abschluss

Die Gewinner des Umwelt€uro 2022 stehen fest: 31 Berliner Klima- und Umweltprojekte gefördert

Die Stimmen der Berlinerinnen und Berliner sind ausgezählt: 15 Publikumspreise gehen an nachhaltige Projekte mit den meisten Stimmen. Weitere 12 Projekte erhalten eine Basisförderung. Zusätzlich hat eine unabhängige Fachjury 10 Initiativen aus den insgesamt 58 Bewerbungen ausgezeichnet. In der Jury saßen Persönlichkeiten und Experten aus Institutionen, denen eine nachhaltige Entwicklung in Berlin am Herzen liegt. Bei der dritten Auslobung des GASAG Umwelt€uro wurden 50.000 Euro für Klima- und Umweltprojekte ausgeschüttet.

Forschungsprojekte, Gemeinschaftsgärten oder soziales Fahrradrecycling – das sind einige Beispiele für die Aktivitäten, denen der Umwelt€uro zugutekommt. Dieses Jahr wurde der Umwelt€uro zum dritten Mal ausgelobt, um bessere Bedingungen für wertvolle Initiativen zu schaffen. Dazu sagt Jurymitglied Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen): "Ich schätze die Vielfalt der Projekte, die wir mit dem Umwelt€uro unterstützen. Es ist deutlich, dass wir rundum in Berlin ideenreiche Angebote haben. In denen steckt viel Gemeinsinn, gemeinschaftliches Handeln und mehr Umwelt- sowie Klimaschutz."

Jurymitglied Sebastian Stragies (Berlin 21 e.V.) sagt: "Die Zukunft hängt davon ab, wie wir essen, wirtschaften, heizen und überhaupt mit natürlichen Ressourcen umgehen. Eine nachhaltige Entwicklung muss gelebt werden, deswegen wollen wir Menschen weiter dafür sensibilisieren und Gemeinschaften stärken, die diese Entwicklung vorantreiben."

Mehrere Jurypreisempfänger wollen das Fördergeld nutzen, um Kinder und Jugendliche näher an die Natur zu bringen. Beispielsweise lässt der Förderverein Montessori Campus Berlin Köpenick Kinder eine nachhaltige Landwirtschaft aufbauen - an der Jugendschule Strausberg lernen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit verschiedenen Ressourcen und in Zukunft soll das Gewächshaus mit einer kleinen Solaranlage ausgestattet werden. Gemeinsam für die Bildungsprojekte ist, dass sie Zusammenhänge sinnlich, konkret und mit Teilhabe darstellen. 

Die Projekte, die von der Jury 4.000 Euro erhalten, sind:
 - Förderverein Montessori Campus Berlin Köpenick („Lass die Sonne rein!“)
 - Zukunftsstiftung Landwirtschaft (2000m²-Weltacker)
 - himmelbeet gemeinnützige GmbH (ein inklusiver Garten für die Nachbarschaft)
 - Haus Natur und Umwelt (USE gGmbH) (Forscher*innen Werkstatt)
 - Das Schiff, Labor für Bildungskonzepte e.V. (Jugendforschungsschiff)

Fünf Projekte wurden von der Jury mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.100 Euro ausgezeichnet: 
 - Clean River Project e.V. (Clean River Kids Berlin)
 - Stiftung des 1.FC Union Berlin e.V. (Bachpatenschaft Wuhle)
 - GRÜNE LIGA Berlin (Erhalt des grünen Lernortes)
 - THFwelcome e.V. (Integration + Zero Waste durch Fahrradrecycling)
 - ufafabrik Berlin e.V. (Biogasanlage)

Die Jurymitglieder: Andreas Hoppe, Schauspieler; Dr. Silke Karcher, Staatssekretärin für Umwelt und Klimaschutz; Florian Kliche, Unabhängiges Institut für Umweltfragen; Sandra Kolberg, GRÜNE LIGA Berlin e.V.; Renate Künast, Bundestagsabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen; Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik; Johannes Rupp, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung; Dirk Schäuble, BUND Berlin e.V.; Sebastian Stragies, Berlin 21 e.V.

Die Empfänger der Publikumspreise wurden durch ein Voting entschieden, an dem sich Berlinerinnen und Berliner über der Sommer 2022 beteiligen konnten. Die Prämien für die ersten 15 Plätze fangen bei 750 Euro an und steigern sich bis zu 4.000 Euro für den 1. Platz. 12 weitere Projekte, die mehr als 175 Stimmen erreicht hatten, erhalten die Basisförderung von 350 Euro. So haben sich die Stimmen an der Spitze verteilt:

1. Förderverein Robert-Havemann-Oberschule e.V. (963, Forschungsgewächshaus)
2. Imkerverein Steglitz e.V. (765, Bienenhaltung in Schulen)
3. Bienen AG vom Barnim Gymnasium (744, Förderung der Jungimker*innen)
4. Kita Colbe, oXxymoron gGmbH (735, mit Kindern Naturkreislauf erleben)
5. Freunde des Emmy-Noether-Gymnasiums e.V. (546, Wasserlösungen)
6. Stiftung des 1.FC Union Berlin e.V. (477, Bachpatenschaft Wuhle)
7. Kita Sternenburg (421, Fair - Matschen)
8. Zukunftsstiftung Landwirtschaft (374, 2000m²-Weltacker)
9. UBZ NIRGENDWO – Lokschuppen-Kultur gGmbH (362, Stadtnatur)
10. Elisabethstift Berlin (360, Farmwege - ein interaktiver Lehr- und Spielpfad)
11. Aktiv im Kiez e.V. (350, Klima und Kiez AG)
12. Botanischer Garten der Universität Potsdam (343, Urbanität und Vielfalt)
13. Solidarkoop e.V. (325, Schenkladen)
14. Förderverein Montessori Campus Berlin Köpenick (323, „Lass die Sonne rein!“)
15. Integrationskindertagesstätte „Zwergenland“ (311, „Bienchen summ herum“)

Mit dem Umwelt€uro unterstützt die GASAG das gesellschaftliche Engagement in Berlin. Unter anderem soll der Wettbewerb Innovationsimpulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung senden. Die Kategorien, unter denen sich die Projekte beworben haben, sind Umwelt- und Klimabildung, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung, Naturschutz und Stadtgrün und nachhaltige Ressourcennutzung. Die Vielfalt der Projekte kann noch unter www.gasag-umwelt.de eingesehen werden, wo sich eine komplette Liste der Teilnehmer findet. 

 

AP-U-Luchner

Ursula Luchner

Pressesprecherin GASAG-Gruppe